Der Einfluss der Italienischen Küche an die Schweiz

Nicht nur ist es so, dass die italienische Küche einen riesengrossen Einfluss an viele Küchen in Europa, aber auch weltweit hatte. Nicht nur kommt Pizza aus diesem Land, sondern auch Pasta, viele Käsesorten und natürlich noch vieles mehr. Es ist also ganz natürlich, dass Italien einen grossen Einfluss auf die Schweiz hatte, und umgekehrt auch. Hier werden wir aber ausschliesslich vom Einfluss der italienischen Küche an die Schweizer reden. Dieser Einfluss mag nicht gross aussehen, es ist aber sehr tief in die Vergangenheit, zusammen mit dem Einfluss anderer Länder in der Nähe. Deutschland und Frankreich hatten auch einen sehr grossen Einfluss auf die Schweizer Küche.

Italienische Küche in der Schweiz

Natürlich kommt es dazu, dass man in der Schweiz, je nach Region, andere traditionelle Gerichte ausprobieren kann. In den südlichen Teil kann man aber mit grösster Wahrscheinlichkeit einen italienischen Einfluss erkennen der sicherlich interessant ist. Einer dieser Einflusse ist Polenta, ein Gericht das meistens in Italien im 17. Jahrhundert gegessen wird. Es wird als Essen der armen Leute bezeichnet, mit Zeit wird es aber bei allen Klassen akzeptiert. Sogar bei Prestige Catering kann man dieses Gericht ausprobieren und sehen wie gut die es machen können. Italien ist nicht unbedingt für Ihre Risotto bekannt, Safran Risotto kommt aber aus Italien und ist einer der meist gegessenen Gerichte im südlichsten Kanton der Schweiz, Ticino. Obwohl es heute schon seit Jahrhunderten so ist und Leute schon seit einer langen Zeit diese Gerichte essen können, gibt es immer noch ein paar Sachen die darauf hindeuten können ob etwas von irgendwo anders kommt oder nicht. Man kann, zum Beispiel, gleich sehen ob all die Käse- oder Fleischsorten aus der Region kommen und dort gezüchtet waren, oder nicht. Es muss sich nicht unbedingt immer über das fertige Gericht handeln, sondern kann man die wichtigsten Zutaten beobachten, denn 200 oder 300 Jahre in der Vergangenheit würden wir nicht unbedingt etwas essen wofür wir die Zutaten nicht gleich dort haben könnten.

Was noch kommt aus Italien?

Neben Polenta und Safran Risotto, gibt es noch ein paar andere Gerichte die traditionell in der Schweiz sind, aber einen Einfluss aus Italien haben. Neben Essen, kann man aber auch einen Einfluss in Kunst und anderen Bereichen des Lebens sehen. Es ist nicht unbedingt etwas was man selten sieht, besonders mit Ländern die so gut verbunden sind und schon seit Jahrtausenden gleich nebeneinander stehen.

Das letzte Gericht worüber wir reden werden ist Pizzoccheri. Das Pasta Gericht aus Süden der Schweiz kommt nicht als eine Überraschung, denn es war nur eine Frage der Zeit bis ein Pasta Gericht auf die Liste kommen würde. Dies ist aber kein übliches Pasta Gericht, denn es hat sogar Kartoffeln und einige der Käsesorten die man nur in der Schweiz finden kann. Wie Sie also sehen können, haben die Leute dort es gut als ihr eigenes camoufliert. Natürlich kann man aber immer noch die Wurzeln aus Italien sehen und niemand kann behaupten, dass ein Pasta Gericht Ihr eigenes ist, ohne es aus Italien geliehen zu haben. Wir hoffen, dass Sie jetzt eine bessere Idee davon haben was für einen Einfluss italienische Küche auf die Schweiz durch die vergangenen Jahrhunderte hatte.